04/2015

Syrien: Spielball geopolitischer Interessen

kremlin.ru, CC-BY 3.0

Alles wie geplant

Als im November ein russisches Flugzeug einen drei Kilometer schmalen türkischen Landstreifen für wenige Sekunden überflogen hatte und danach von der türkischen Luftwaffe abgeschossen wurde, gab die Bildzeitung sofort folgendes bekannt:„Putin attackiert Türkei“.

Dies war ein weiterer Tiefpunkt in der deutschen Berichterstattung, in der dem Leser Kriegspropaganda in einer immer unschöner werdenden Mischung mit der Arbeit von guten Journalisten als Nachricht präsentiert wird. Das Feindbild wechselt, die Methoden bleiben aber immer dieselben. Zuerst waren es die Kommunisten, dann der Islam und der inszenierte Krieg gegen den Terror, und heute sollen wir wieder vor Russland Angst haben. Der Punkt ist, dass Kriege nicht von Politikern entschieden werden. Sie werden heute gemacht, um Waffen liefern und Wiederaufbau leisten zu können. Seit mehr als 15 Jahren hat der Westen – hauptsächlich die USA, Deutschland, Frankreich, England und Schweden – Millionen von Tonnen an Waffen und Kriegsgerät nach Mittelost geliefert oder sie mehr oder weniger zufällig in den Krisengebieten zurückgelassen. Wer heute ein „Freiheitskämpfer“ ist, wird morgen „Terrorist“ genannt – und umgekehrt –, weil so dann auch Geschäfte mit seinen Gegnern aufgebaut werden können. Deswegen haben wir heute die total absurde Lage, dass z.B. in Syrien westliche Waffen benutzt werden, um vom Westen produziertes Material zu zerstören. Unser einziger richtiger, stabiler „Freund“ in Mittelost ist Saudi-Arabien – ein despotisches und diktatorisches Regime, welches jedes Jahr mehr Menschen köpft, als der IS seit seinem Bestehen. Saudi-Arabien hat klare Interessen am Zusammenbruch von Syrien und dem Iran, und zwar im Hinblick auf Erdöl und Religionsstreitigkeiten.

Die Kriegskräfte in Washington und rund um das Pentagon sind seit der ÖlfürDollarVereinbarung von 1973 eng mit Saudi-Arabien und der saudischen Königsfamilie befreundet – mit dieser Vereinbarung haben sich diese beiden Gruppen ja auch gegenseitig ihre Vermögensgrundlage gesichert.Schon vor 20 Jahren haben diese Kriegskräfte sich entschieden, den Mittleren Osten zu erobern. Das dadurch in Europa entstehende Chaos soll den USA dazu dienen, ihre weltweite Führungsrolle auf die kommenden Jahrzehnte auszudehnen. Diese Denkweise gehört zu den ultrakonservativen Kreisen, die von der Waffenindustrie unterstützt werden und die sich in den USA seit dem Ende der 80erJahre sehr entscheidend positioniert haben. Der ehemalige NATO-General Wesley Clark hat ja schon 2007 offengelegt, wie er im Oktober 2001 mit den aktuellen Invasionsplänen der USA bekanntgemacht wurde: „Wir wollten sieben Länder in fünf Jahren überfallen und deren Regierungen stürzen. Wir wollten mit dem Irak beginnen, und dann nach Syrien, Libanon, in den Sudan, Libyen, Somalia und in den Iran“, offenbarte Wesley Clark 2007 auf einer Veranstaltung des US-amerikanischen Think-Tanks Commonwealth Club of California. Es geht nicht um Putin, der die Türkei „angreift“. Es geht nicht um einen Diktator in Syrien oder irgendwelche Extremisten in Mali. Es geht darum, einen Plan durchzuführen. Dafür braucht man die öffentliche Meinung, und damit sind wir zurück bei dem „Putin attackiert Türkei“ der Bildzeitung. Wir von Free21 möchten gerne diese einseitige Berichterstattung attackieren und befassen uns in dieser Ausgabe ausführlich mit dem Komplex Syrien und Flüchtlinge. Ausführlich genug kann es nie sein – wir machen aber mit jedem unserer Artikel Druck. Power to the paper!

Tommy Hansen, Chefredakteur free21.org

Inhalt der Ausgabe

  • Syrien: Spielball geopolitischer Interessen

    Im Mai 2001 entschloss sich Papst Johannes Paul II., Syrien zu besuchen. Selbstverständlich traf er dabei mit Präsident Baschar al- Assad zusammen. Die FAZ titelte damals: „Johannes Paul II. besucht historische Damaszener Moschee“   Das Oberhaupt der Katholischen Kirche war gekommen, um als erster Papst in der Geschichte des gesamten Christentums […] Weiter lesen

  • Depeschen zeigen Plan zur strategischen Entvölkerung von Syrien

    Laut Julian Assange hat die Analyse von WikiLeaks vorliegenden diplomatischen Depeschen zu Tage gebracht, dass Gegner der syrischen Regierung bewusst auf eine „strategische Entvölkerung“ Syriens abzielen, die nun in den Flüchtlingswellen nach Europa ihren Ausdruck findet. In einem Interview mit dem ThePressProject betonte der WikiLeaks-Gründer: „Gegner des Landes initiieren eine strategische […] Weiter lesen

  • von NATO-Territorium an ISIS-Truppen

    Ein kürzlich erschienener Artikel in der TIME hatte den Titel: „ISIS Kämpfer töten 200 Zivilisten in syrischer Stadt,“ In dem Artikel heißt es dann weiter, dass: Die Angriffe kamen, nachdem die Gruppe [ISIS] in den letzten zwei Wochen eine Reihe von Rückschlägen erlitten hatte, unter anderem den Verlust des syrischen Grenzortes […] Weiter lesen

  • Wer lockt mit Twitter Flüchtlinge nach Deutschland?

    Die Inhaltsanalyse einer hohen Zahl von Tweets, die die aktuelle Migrationswelle von der Türkei nach Deutschland ab August dieses Jahres einleiteten, legt nahe, dass diese Menschenströme von außerhalb des europäischen Kontinents in Gang gesetzt und gelenkt wurden. Laut Vladimir Shalak von der Russischen Akademie der Wissenschaften, der das Internet-Inhaltsanalyse-System für Twitter […] Weiter lesen

  • Die Hoffnung hinter Putins Syrienhilfe

        Die russischen Luftschläge auf Rebellenhochburgen in Syrien, jetzt den fünften Tag, drehen das Spiel. Um einen Aphorismus des Philosophen Yogi Berra zu benutzen: „Die Zukunft ist auch nicht mehr das was sie einmal war“. Und Yogi warnte auch: „Voraussagen sind nicht einfach – besonders über die Zukunft.“ Im Folgenden […] Weiter lesen

  • „Terroristisches Watergate“

    Sieben Seiten umfasst ein nun freigegebenes Dokument des Geheimdienstes des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums Defence Intelligence Agency (DIA) aus dem August 2012, viele Passagen sind zensiert. Doch der Inhalt des ehemals als geheim eingestuften Berichtes ist brisant. So heißt es darin unter Anderem: „Es gibt die Möglichkeit der Schaffung eines sich konstituierenden oder […] Weiter lesen

  • Die Welt laut dem US-Imperium

    Die fabelhafte Technologie ist zu unserem Freund geworden – aber auch zu unserem Feind. Jedes mal wenn wir unseren Computer einschalten oder ein elektronisches Gerät – unseren weltlichen Rosenkranz – sind wir der Kontrolle unterworfen: der Überwachung unserer Gewohnheiten und Routinen, und den Lügen und Manipulationen. Edward Bernays, der den Begriff […] Weiter lesen

  • Warum schweigt der Westen über den Krieg im Jemen?

    Dieser Text wurde zuerst auf Voltairnet.org unter der URL <http://www.voltairenet.org/article188996.html> veröffentlicht. Die Militärintervention im Jemen 2015 ist eine militärische und politische Intervention einer von Saudi-Arabien angeführten Militärallianz im Jemen, der neben Saudi-Arabien Ägypten, Bahrain, Katar, Kuwait, die Vereinigten Arabischen Emirate, Jordanien, Marokko, Sudan und seit Mai 2015 Senegal angehören und die […] Weiter lesen

  • 100 absichtliche Angriffe auf Krankenhäuser im Jemen

    Das Rote Kreuz rief alle Konfliktparteien zu einem Ende der Kampfhandlungen und verurteilte die Angriffe als “schwerwiegende Verletzung des Völkerrechts” Seit März 2015 [Beginn der Saudi-Luftangriffe] haben wir beinahe 100 Angriffe auf medizinische Einrichtungen verzeichnet“, so das Internationale Rote Kreuz (IRK) in einer Pressemitteilung in welcher die Bombardierung, des Krankenhauses Al-Thawra […] Weiter lesen

  • Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik

    Dieser künstlich aufgebauschte Konflikt ist nichts anderes als ein für die Massen inszeniertes Spektakel. Sein Ziel ist es, die Mehrheit der Bevölkerung von den wahren Problemen, die sich hinter den Flüchtlingsströmen verbergen, abzulenken. Bei diesen handelt es sich um die deutsche Waffenexportpolitik (Deutschland ist nach den USA, Russland und China der […] Weiter lesen

  • Flüchtlingskrise eine PR-Strategie?

    Anmerkung der Redaktion: Das Papier, welches in diesem Beitrag erwähnt wird, ist vom Autor als ein Beispiel erfunden worden.   Aufgrund meiner früheren Tätigkeit als Leiter der Planungsabteilung Bundeskanzleramt habe ich immer noch Kontakt in die Regierungszentrale. Jetzt ist mir ein Planungspapier vom 4. August 2015 zugespielt worden. Hier also Auszüge […] Weiter lesen

  • Glyphosat-Bewertung von Industrie gesteuert

    Das weltweit meistverkaufte Unkrautvernichtungsmittel Roundup mit dem Wirkstoff Glyphosat galt vier Jahrzehnte lang als unproblematisch für Regenwürmer. Bis ein österreichisches Forscherteam der Universität für Bodenkultur (BOKU) vor kurzem feststellte, dass handelsübliche Glyphosat-hältige Pflanzenschutzmittel die Aktivität und Fortpflanzung von Regenwürmern gravierend beeinträchtigen. Dieser offensichtliche Widerspruch zwischen der behördlichen Risikoeinschätzung einerseits und den […] Weiter lesen

  • in das Zentrum des Imperiums

    Der Beruf des Geheimdienst-Analysten ist alles andere als eine dankbare Tätigkeit. Während es die eigentliche Aufgabe eines Analysten ist, möglichst valide Informationen über die politische und militärische Faktenlage in der Welt zusammenzutragen und aufzubereiten, so dass politisch Verantwortliche möglichst weise Entscheidungen treffen können, leiden die Analysten selbst unter dem negativen Image, […] Weiter lesen

  • Friedensbewegung reloaded

    1.400 Hektar umfasst das Areal, rund 41.000 Menschen arbeiten auf der Air Base. Auch unter dem Eindruck der kürzlich bekannt gewordenen Modernisierung der US-amerikanischen Atomwaffen in Büchel, ging es den Demonstranten darum, ein klares Zeichen gegen Kriegstreiberei von deutschem Boden aus zu setzen. Doch die Demonstration war auch ein wichtiger Gradmesser […] Weiter lesen

  • Syrien, Russland, IS und das Völkerrecht

    Am selben Tag hat Erdogan (von der Bundeswehr ausgebildete) Kurden bombardieren lassen, wie er es seit Wochen regelmäßig tut. Die US-Air Force hat Einsätze angeblich gegen den IS geflogen – wie bisher ohne irgendeine Wirkung. Saudi-Arabien hat zum wiederholten Male den Jemen bombardiert und – nach Hunderten Toten – jetzt eine […] Weiter lesen

  • Die Französische Republik als Geisel

      Nie wurde diese Politik im Parlament diskutiert und die Mainstream-Medien haben nur selten gewagt, sich dafür zu interessieren.   Seit fünf Jahren hören die Franzosen von fernen Kriegen, ohne zu verstehen, worum es geht. Die Presse hat sie über das Engagement ihrer Armee in Libyen informiert, aber nie über die […] Weiter lesen

  • Die Gesinnungswächter der Wikipedia

    Die Wikipedia gibt auch Auskunft über lebende öffentlich wirksame Personen. In der Regel sind das kurze, steckbriefartige Informationen über die wichtigsten biografischen Daten, Werke oder Lebensleistungen. Man vergleiche dazu etwa die äußerst sachlichen und knappen Artikel über die vielbeschäftigte Filmemacherin Doris Dörrie oder einen der bedeutendsten Schriftsteller Deutschlands Siegfried Lenz. Hier […] Weiter lesen