02/2016

Schwerpunkt: Drohnen

Predator (U.S. Air Force photo/Lt Col Leslie Pratt, public domain)

Genug ist genug

In den letzten 18 Monaten hat die NATO – oder eher gesagt die USA, die zu drei Viertel die NATO finanziert und somit auch kontrolliert – die größte Aufstockung militärischer Kräfte seit dem Zweiten Weltkrieg entlang der russischen Westgrenze durchgeführt. In Lettland, Litauen und Estland – gleich neben Russland – stationieren die USA Kampftruppen, Panzer und schwere Waffen. US-Ausrüstung sowie US-Munition sind ohne große Aufmerksamkeit auch durch Deutschland nach Osten gebracht worden, alles in Ruhe und Gemütlichkeit – ist ja unser „Partner“, wir sind ja die Guten, oder?

Mit Hilfe und Unterstützung der deutschen Bundesregierung ist die USA gleichzeitig dabei, ihre neuen B-61-12-Atombomben auf deutschem Boden zu installieren. Diese neuen taktisch-strategischen Waffen sind in die deutschen Tornado-Jagdbomber integrierbar. Seit der Wende – und schon lange davor – haben die USA mit Hilfe der CIA (oder umgekehrt) ihren eigenen geheimen Kriegsaufbau durchgeführt. Da geht es um Regime-Changes in nicht USA-freundlichen Ländern, und seit den 50er Jahren gibt es nur wenige Putsche auf dem Planeten ohne Mitwirkung der CIA. Die Veröffentlichung der 3.800 CIA-Geheimdokumente vom „Projekt Aerodynamic“ in 2015 belegen, wie die CIA seit 1953 verschiedene nazistische Gruppen in der Ukraine infiltriert und unterstützt hat, um auch dieses Land zu destabilisieren. Die Ukraine ist nur das letzte Beispiel in einer endlosen Reihe, die zeigt, wie „Der tiefe Staat“ – diese einzigartige Symbiose zwischen der Militärindustrie, den Geheimdiensten, der Großfinanz und den mitmachenden Politikern – in den USA die Macht übernommen hat. Die Friedensnobelpreisträger-Obama-Regierung lässt noch mehr Nuklearwaffen bauen und der amerikanischen Waffenindustrie geht es blendend. Dazu kommen noch die durch die CIA generierten „legalen“ und illegalen Waffenexporte.

Auch in den Mittleren Osten hat die USA Tonnen von Waffen und Munition geliefert, und die amerikanischen Waffenexporte in „Entwicklungsländer“ haben sich seit 2008 verdoppelt. Der ganze Mittelosten wird hauptsächlich unter westlichen Waffen begraben, und jede Gruppe, welche zur Destabilisierung – von Al-Qaeda bis ISIS usw. – beiträgt, wird bedient. Neulich ist in Syrien die Lage dermaßen außer Kontrolle geraten, dass Milizen, die vom Pentagon aufgerüstet wurden, gegen jene von der CIA bewaffneten, gekämpft haben. Was machen das Pentagon und die CIA dort überhaupt? Heute weiß jeder, dass in Polen – einem der europäischen Hinterhöfe der CIA – in geheimen Gefängnissen gefoltert worden ist, wie in Guantanamo und Abu Graib – auch diese Liste ist erweiterbar. „Hätten die Journalisten ihren Job korrekt erledigt und die Propaganda bezüglich Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen hinterfragt und hätten die Medien die Lügen von George W. Bush und Tony Blair nicht noch verstärkt und nachgeplappert, wäre die Invasion des Irak möglicherweise ausgeblieben und somit hunderttausende Menschen noch heute am Leben.“ So schrieb mein guter Kollege John Pilger in einem Aufruf an die Welt Ende März 2016.

Und genau das ist unser aktuelles Problem, welches zu der weltweiten gefährlichen und inakzeptablen Lage geführt hat. Die Elite-Journalisten im Westen sind nicht objektiv, sie sind völlig unter Kontrolle und lassen sich manipulieren. Diese NATO-Propagandisten plappern genauso viel nach wie zuvor und ihr Credo ist genau dasselbe: „Wir sind die Guten.“ Genug ist genug! Was in der Zwischenzeit jeder Zweite auf der Straße weiß, muss nun endlich im Westen, vor allem aber in der europäischen Presse und bei den europäischen Politikern Gehör finden. Alles andere wäre eine Tragödie.

Tommy Hansen, Chefredakteur free21.org

Inhalt der Ausgabe

  • Das Gesetz der hybriden Kriegsführung

    Hybride Kriegsführung ist eine der signifikantesten strategischen Entwicklungen, die in den USA bisher vorangetrieben wurde. Die Entwicklung  von Farbrevolutionen hin zu unkonventionellen Kriegen ist vermutlich einer der wesentlichen Destabilisierungsmechanismen der nächsten Jahrzehnte. Wer Geopolitik nicht aus dem Blickwinkel hybrider Kriege betrachtet, hat Schwierigkeiten zu erkennen, wo es vermutlich zum nächsten Krieg […] Weiter lesen

  • Fukushima ist überall

    Jens Wernicke: Herr Rosen, Sie sind einer der Referenten auf dem internationalen IPPNW-Kongress „5 Jahre Leben mit Fukushima – 30 Jahre Leben mit Tschernobyl“. Warum dieser Kongress? Alex Rosen: Tschernobyl und Fukushima – beide Atomkatastrophen stehen stellvertretend für das enorme menschliche Leid, die generationsübergreifenden gesundheitlichen Folgen und die ökologische Zerstörung, die […] Weiter lesen

  • Uns wird unser Land entzogen

    Unsere Regierung erweckt seit Monaten nicht den Eindruck, genaue Kenntnis von den dort niedergelegten Prinzipien zu haben. Das muss unter allen Umständen vermieden werden, weil das ein ganzes Land in eine Schieflage bringt. Die Bundesregierung erweckt den Eindruck, dass alle und alles über einen Kamm zu scheren sei. Nichts ist falscher […] Weiter lesen

  • Die Wahrheit ist uns nicht mehr zumutbar

    Auf die Gefahr hin, von den aufkommenden libertären Kräften in Grund und Boden gestampft zu werden, möchte ich aus einem Vortrag zitieren, den ich 1995 an mehreren deutschen Universitäten gehalten habe und der mit der Zeit immer aktueller geworden ist. Der Titel dieses Vortrages lautete: | „Die ignorierte Katastrophe –
Plädoyer für […] Weiter lesen

  • Das Geschäft mit den Staatsschulden

    Derzeit hat Deutschland (nur der Bund, ohne Länder und Kommunen) etwa 1100 Milliarden Euro Schulden angehäuft und zahlt darauf jährlich ungefähr 30 Milliarden Euro Zinsen an seine Gläubiger. Das ist der drittgrößte Posten im Haushalt, gleich nach den Sozial- und den Militärausgaben. Wenn etwas auf der Welt stabil wächst, dann sind […] Weiter lesen

  • Wer erhält das globale Finanzsystem eigentlich am Leben?

    Das Gesamtbild der Weltwirtschaft könnte kaum düsterer sein: Rezession und Deflation, Kapitalflucht aus den Schwellenländern, Verwerfungen an den Devisenmärkten, Einbruch des Ölpreises und der Rohstoffmärkte, miserable Wirtschaftsdaten aus den USA und China – und das alles vor dem Hintergrund von weltweit mehr als 200 Billionen US-Dollar Schulden, einem sich ständig verschärfenden […] Weiter lesen

  • Wenn Regierungen lügen und Medien mitmachen

    Jens Wernicke sprach hierzu mit dem Autor, Journalisten und Medienkritiker David Goeßmann, Mitbegründer des unabhängigen TV-Nachrichtenmagazins Kontext TV. Jens Wernicke: Herr Goeßmann, auch Sie sind mit einem Beitrag im gerade erschienenen Buch „ARD & Co.: Wie Medien manipulieren“ vertreten. Und ich dachte immer, der Vorwurf, Medien würden manipulieren, käme „von rechts“ […] Weiter lesen

  • Eine Blaupause für totalen Krieg und Militärdiktatur

    Das 1165 Seiten starke Dokument wurde im Juni 2015 vorgelegt und erst Monate später online gestellt. Es entspricht nicht geltendem Recht, sondern zeigt vielmehr, wie das Pentagon sich die Gesetze nach Gutdünken zurechtbiegt. Das „Handbuch 
zum Kriegsrecht“
des Pentagon Nach diesem Handbuch setzt das „Kriegsrecht“ (d.h. das Kriegsrecht, wie es das Pentagon […] Weiter lesen

  • Die Geheimverträge im Ersten Weltkrieg

    Buchstäblich über Nacht ­hatten die Bolschewiki im frühen Winter 1917 die Macht erobert. Der Sturm auf das Petrograder Winterpalais ging so rasch vor sich, daß die entmachteten Mitglieder der Kerenski-Regierung viele wichtige, nicht für das gemeine Volk bestimmte Dokumente zurücklassen mußten. Unter diesen Dokumenten finden sich eine ganze Anzahl von Geheimverträgen, […] Weiter lesen

  • Der tiefe Staat der USA

    Dies gelte zum Beispiel für die Umstände, die zum Vietnamkrieg geführt haben, wie auch die Ermordung John F. Kennedys, zwei Ereignisse, die laut Scott eng miteinander verknüpft sind. Hinsichtlich der Ermordung des Präsidenten im Jahre 1963 untersuchte Scott vor allem die Kontakte zwischen der Mafia und bestimmter Personen aus CIA und […] Weiter lesen

  • Friedensfahrt Berlin-Moskau, August 2016

    Die beiden Initiatoren der Friedensfahrt Berlin – Moskau, Dr. Rainer Rothfuß und Owe Schattauer, haben auf den ersten Blick eher wenig gemeinsam. Dr. Rainer Rothfuß war von 2009 bis 2015 als Professor an der Universität Tübingen tätig und leitet jetzt in Lindau sein eigenes Unternehmen für transnationales Projektmanagement. Die Stimme des […] Weiter lesen

  • Das Zerstörungswerk der USA im Irak und die Bildung des „Islamischen Staates“

    Vorneweg dabei war stets Großbritannien, weitere europäische Vasallen schlossen sich an, nicht zuletzt auch Deutschland. Dabei wird ein Land umkreist, eingehegt und geschwächt, das sich als besonders hartnäckiger Störenfried benimmt, der Iran. Die Folgen sind immer: unendlich viel Tote, Verwundete, Flüchtlinge, Zerstörung und Chaos, aus dem sich neue Gewalt erzeugt.Hier sollen […] Weiter lesen